Assyria TV

Das Genozid-Denkmal in Botkyrka bleibt eine offene Frage

Am 30. Januar 2014 hatte die Ratsversammlung der schwedischen Stadt Botkyrka, den von Fehmi Barkamo, eingereichten Antrag zur Errichtung eines Genozid-Denkmals nicht zugestimmt. Allerdings wurde beschlossen, dass man als Delegation/Verein oder Institution erneut eine Anfrage stellen kann, ein Denkmal zu errichten, welches selbst finanziert werden sollte.

Im Programm „Yawmoyo“ spricht Dikran Ego mit Fehmi Barkarmo (Seyfo Center) und Isak Betsimon, welche Gründe es hatte, dass man zwei unterschiedliche Vorgehensweisen der Ratsversammlung vorgetragen hatte. Ebenfalls wird der Rechtsanwalt Maravgi Staifo aus Göteborg zu rechtlichen Fragen rund um das Denkmal befragt.
Assyria TV hatte auch Gabriel Malki zu dieser Sendung eingeladen, der nicht zu Gunsten des Denkmals gestimmt hatte. Dieser lehnte jedoch die Einladung ab.

Die Sendung in (as)syrischer Sprache ist auf assyriatv.org zu sehen.

Quelle: Assyria TV

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.