Fußballmannschaft

Aktuelles

Daten werden geladen…

Geschichte

Nachdem der Mesopotamien Verein im Oktober 1978 gegründet worden war, wurde der Bedarf nach Freizeitmöglichkeiten für seine zahlreichen jungen Mitglieder schnell deutlich. Schon aufgrund der heimatlichen Gewohnheiten einigte man sich bald auf die Gründung einer Fußballmannschaft. Daher sammelten sich, nach einigen vorbereitenden Gesprächen, 1979 auf dem Osram-Sportplatz alle Interessierten zur offiziellen Einweihung der Fußball-Abteilung und dem ersten Freundschaftsspiel untereinander. Der gesamte Vereinsvorstand wohnte diesem Ereignis genauso bei wie der damals zuständige syrisch-orthodoxe Pfarrer Bitris Ögünc. Wie auf dem Archivbild zu erkennen ist, nahmen etwa 40 Jugendliche aktiv daran teil und die Einweihung wurde auch von vielen Zuschauern besucht.

Einweihungsspiel 1979

Die Leitung der neuen Abteilung übernahm Hanna Önat. Die Mannschaft blieb einige Jahre ein reiner Freizeitbetrieb ohne festen Ablauf. Bald jedoch wurden die ersten Rufe nach einem Einstieg in den Spielbetrieb des hiesigen Verbands laut und so kam es ab 1984 zur Teilnahme an der damaligen C-Klasse Augsburg. Das Team des Mesopotamien Vereins erlangte nun einen stetigen Trainings- und Spielrhythmus und viele junge Assyrer traten nach absolvierter Jugend bei deutschen Vereinen ein. Auch auf den assyrischen Veranstaltungen machte sich Augsburg unter den mitteleuropäischen Mannschaften bald einen Namen. Neben Gießen stellte man in den 80er Jahren die beste Truppe im deutschsprachigen Raum und erlangte mehrere Turniersiege. Beim großen assyrischen Festival 1987 in Augsburg etwa unterlag man erst im Finale gegen Assyriska Södertälje (heutiger Zweitligist in Schweden) mit 1:3.

Fußballmannschaft 2002

Anfang der 90er Jahre wurden dann auch regional höhere sportliche Ziele in Angriff genommen und man verpflichtete viele ausländische Spieler. Nach einigen Jahren stetig steigender Tendenz gelang im Jahre 1996 schließlich der Aufstieg in die B-Klasse durch einen 5:0-Kantersieg gegen den SV Dierig Augsburg. In der B-Klasse angekommen, erhielten die hohen Ambitionen jedoch sehr bald einen Dämpfer. Die sportlichen Ergebnisse entsprachen nicht den Erwartungen und die hohen finanziellen Ausgaben wurden von vielen Vereinsmitgliedern kritisch gesehen. Den eigentlichen Sinn der Abteilung, nämlich den eigenen Jugendlichen ein sportliches Betätigungsfeld zu bieten, sah man verfehlt. Daher wurde das Kontingent ausländischer Spieler nach und nach abgebaut und stattdessen fügte man dem Kader eigene Talente im Alter von 16 bis 21 Jahren zu. Diese hielten dem Druck leider nicht stand und so folgte nach 3 Jahren 1999 wieder der Abstieg in die C-Klasse, die sich mittlerweile Kreisklasse Augsburg nennt. Seitdem hat sich die Mannschaft trotz aller Probleme recht gut entwickelt. Es konnten sehr viele assyrische Jugendliche eingebunden wurden und in vielen Fällen nahm der Verein über die Arbeit im sportlichen Bereich auch eine soziale Funktion für diese Jugendlichen ein. Bei den assyrischen Turnieren trat das Team recht diszipliniert auf und so konnten beispielsweise in Wiesbaden 2001 und in Holland 2002 jeweils die Halbfinale erreicht werden. Nicht unerwähnt bleiben soll die erfreuliche Tatsache, dass nach der Gründung 1979 auch die Verantwortung von dem eigenen Nachwuchs übernommen wurde. So haben diese Arbeit in den letzten Jahren beispielsweise Advar Araz, Barsovm Alp, Sait Alp, Cano Önat, Eryo Ögünc und Suleyman Ögünc geleistet – alles Mitglieder, die selbst im Umfeld des Vereins aufgewachsen sind. Im Nachhinein ist die Arbeit auf diesem Gebiet positiv zu bewerten, da der Verein auch hierdurch interne und externe Kontakte etablieren und viele Jugendliche gewinnen konnte. Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass sich die Fußball-Abteilung auch finanziell endgültig unabhängig vom Stammverein etabliert und dass die Jugendförderung noch weiter ausgebaut wird, um dann eventuell wieder den Aufstieg anzustreben.