Assyrischer Mesopotamien Verein Gütersloh e. V.

Ninos Aho erschafft den „Aturaya Khata“

Auf Initiative von Seyfo-Center und mit der Unterstützung des Assyrischen Mesopotamienverein Gütersloh und dem Zentralverband der Assyrischen Vereinigungen in Deutschland (ZAVD) fand am 31.10.2009 das Event "Lalyo Marduthonoyo – mit Ninos Aho" in Gütersloh statt. Bereits im Vorverkauf wurden alle 150 Eintrittskarten verkauft und auch im Nachhinein gab es immer noch eine bemerkenswert große Nachfrage.

Die Moderation übernahm Johann Roumee, der die Gäste willkommen hieß und sie durch den Abend geführt hat. Zahlreiche Gäste und Freunde aus der Assyrischen Bewegung haben sich aus ganz Deutschland und einigen weitere europäischen Staaten im Assyrischen Verein eingefunden.
Es war eine sehr schöne und beeindruckende Veranstaltung, bei der es nur einen Helden gab, der hieß Ninos Aho. Seine ergreifenden Worte faszinierten die Gäste und weckten viele Emotionen.

Der aus den USA angereiste Ninos Aho, wurde zusammen mit seiner Ehefrau Ogareth Aho, die ihn sein ganzes Leben lang tatkräftige Unterstützung und Lebensenergie gab, für seine Arbeit für die Assyrische Sache geehrt.

Auf der Veranstaltung wurde dem Ehrengast Malfono Ninos Aho auch der Ashur Yousef Preis vom Assyrischen Verein Gütersloh verliehen.

Nach der Eröffnungsrede des Vereinsvorsitzenden Aziz Yousef überraschten die Organisatoren den Malfono Ninos Aho mit dem Sänger Ninib Ablahad Lahdo, der mit dem Lied „Habtho d’ Heto“ den Saal betrat.

Die Gäste, darunter auch bekannte Personen, wie der Initiator der Veranstaltung Sabri Atman, Malfono Elias Shahin aus Schweden, Dr. Abrohom Lahdo, Shlemon Yonan (ZAVD), Isa Hanna, Malak Grigho, u.a., ließen sich von der angenehmen Musik, Gedichte, einem eleganten Ambiente und assyrischen Köstlichkeiten verzaubern.

Die talentierte Nachwuchssängerin, mit der wundervollen Stimme Ninorta und Ninib A. Lahdo, der auf auf dem Saz von Daniel Afram begleitet wurde sorgten für die überaus angenehme musikalische Unterhaltung.

Bereichert wurde der Abend auch durch die Reden einiger Personen, die ihn auf seinem langen Weg der Assyrischen Arbeit begleitet haben. Die Themen an diesem Abend gingen über die Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, Jugend, Kultur, Identität, etc. unseres Volkes, bei denen so einige Tränen seitens der Gäste geflossen sind.

Ninos Aho amüsierte die Gäste mit seiner charismatischen und humorvollen Art und Weise und beendete seinen Beitrag mit dem Gedicht „Athouraya Khata“.

Es war ein sehr gelungener und „historischer“, voller positiven Emotionen, Kultur und vor allem guten Zukunftsaussichten für unser geliebtes assyrisches Volk.

Ein besonderer Dank gilt für das Seyfo-Center, ohne dessen Initiative wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen.

!Aturaya Khata brile!

Nuri Ayaz
Freier Journalist

Quelle: Seyfo Center

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.