Asylsuchende aus dem Irak

Ende einer jahrelangen Flucht endet in Augsburg

Augsburg. Das neue Zuhause liegt am Augsburger Stadtrand zwischen Bahndamm und Schrottplatz, in einem Wohnheim der Regierung von Schwaben.

Von Stefan Krog

Seit vergangener Woche leben dort 13 irakische Flüchtlinge, die nach jahrelanger Odyssee durch syrische Flüchtlingslager nach Deutschland gekommen sind. Selten bekamen Flüchtlinge – ein Teil der ersten Ankömmlinge wurde von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) persönlich begrüßt – so viel Aufmerksamkeit. Doch das wirft auch Fragen danach auf, wie mit „gewöhnlichen“ Flüchtlingen umgegangen wird.

 

Quelle: und weiter....Augsburger-Allgemeine

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.