Patriarch der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien

Moran Mor Ignatius Zakka I. Iwas will in Syrien bleiben

Gemäß einem Artikel von ORF.at, hat das Büro des syrisch-orthodoxen Patriarchen von Antiochien, Moran Mor Ignatius Zakka I. Iwas, in einem Schreiben klargestellt, dass der Sitz des Patriarchen in Syrien bleibt.

Laut ORF.at wurde in einem Schreiben des Büros Seiner Heiligkeit, Moran Mor Ignatious Zakka I. Iwas, verfasst, dass der syrisch-orthodoxe Patriarch sich bei bester Gesundheit befinde. Des Weiteren stellt das Oberhaupt der syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien klar, dass man den Sitz des Patriarchats nicht in die Türkei verlegen, sondern in Syrien bleiben wolle. ORF bezieht sich hierbei auf eine Erklärung, die dem vatikanischen Pressedienst Fides vorliegt.

Am 22. April 2013 wurden die beiden Bischöfe aus Aleppo, Mor Gregorios Yuhanon Ibrahim (syrisch-orthodox) und Mor Boulose Yazigi (griechisch-orthodox), entführt. Von beiden wurde bis zum heutigen Tag kein eindeutiges Lebenszeichen vernommen. Behauptungen und Spekulationen über innerkirchliche Streitigkeiten zur Entführung beider Bischöfe, werden vom Büro des syrisch-orthodoxen Patriarchen zurückgewiesen.

Quelle: ORF

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.