Der Mesopotamien Verein e. V. Augsburg zum 07. August

Der 7. August – Tag der assyrischen Märtyrer

Märtyrer sind Menschen, Söhne und Töchter eines Volkes, die ihr Leben in Kriege, Befreiungskämpfe oder Massaker für ihr Volk geopfert haben. Hierzu wollen wir euch einen Beitrag aus dem Jahr 2002 präsentieren.

Für unser Volk ist der siebte August als Gedenktag an die Märtyrer in den 60-er Jahren festgelegt worden, in Erinnerung an die Opfer von Simele/Irak, 1933.

In diesem Massaker wurden Tausende von unschuldigen Menschen wehrlose Opfer einer barbarischen Politik der irakischen Regierung. Nach der Erlangung der Unabhängigkeit vom englischen Mandat im Jahre 1932, ließ die irakische Regierung Tausende von Assyrern kaltblütig ermorden, um so Anstrengungen und Forderung nach einem Selbstbestimmungsrecht, im Keime zu ersticken.

Noch im 21. Jahrhundert steht unser Volk in einigen Heimatländern einer diktatorischen und chauvinistischen Politik gegenüber. Diese Politik ist es, die unser Volk systematisch unterdrückt, ermordet und zwangsweise aus ihrer angestammten Heimat vertrieben hat.

Trotz unmenschlicher Zustände versucht das assyrische Volk mit friedlichen Mitteln für die Einhaltung der Menschenrechte in den Heimatländer zu kämpfen. Gerade als Verpflichtung für unsere Märtyrer, die wegen diesem Kampf gefallen sind, werden wir uns weiterhin für eine gerecht Politik einsetzen.

Heute, am siebten August, erwiesen wir unseren Märtyrern Respekt und tiefste Verbundenheit.

Wir gedenken an alle Opfer, die für das assyrische Volk, ihr Leben geopfert haben.

Mesopotamien Verein Augsburg

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.