Syrien

Melkitischer Patriarch sieht möglichen Militärschlag in Syrien als „krimineller Akt“

In den letzten Tagen wurde in den Medien sehr oft über den Giftgasangriff in der Nähe von Damaskus sowie auch über den daraus möglich resultierenden Militärschlag diskutiert. Neben mehreren kirchlichen Oberhäuptern, äußert sich auch der melkitische Patriarch. Wir bitten den Hinweis auf die zwei weiteren Artikel ebenfalls zu beachten.

„Ein militärisches Eingreifen der Vereinigten Staaten in Syrien wäre nach den Worten des melkitischen Patriarchen Gregoire III. Laham, ein „krimineller Akt“.“ (Quelle kipa-apic – Patriarch: Militärschlag in Syrien wäre „krimineller Akt“ 28.08.2013)

Der melkitisch griechisch-katholische Patriarch, Oberhaupt von schätzungsweise 1,6 Mio. Gläubigen, äußerte sich außerdem zum Zustrom von radikalislamischen Kräften in Syrien. Er kritisierte die Tatenlosigkeit des Westens und führte fort, dass die Vereinigten Staaten diesen Leute noch Waffen lieferten. Dies ist aus dem Artikel zu entnehmen.

Der melkitische Patriarch zeigt auch seine Sorge über die Lage der Christen in Syrien, deren Gemeinde im Land jeden Tag kleiner wird. Bei einem Sieg der islamistischen Rebellen drohe den Christen ein Leben im Ghetto.

Informationen entnommen aus dem Artikel von kipa-apic.ch – „Patriarch: Militärschlag in Syrien wäre „krimineller Akt“ “ – 28.08.2013. Der gesamte Artikel kann auch dort nachgelesen werden.

Des Weiteren möchten wir auf folgende zwei Artikel hinweisen.

Eine Übersicht christlicher Stimmen gegen einen Militäreinsatz in Syrien – domradio.de

Der Countdown zum Schlag gegen Assad läuft – welt.de

Quelle: Kipa-Apic

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.