Presseerklärung der Assyrischen Demokratischen Organisation (ADO)

ADO-Vorsitzender vom syrischen Geheimdienst verhaftet

Am 19.12.2013 wurde im Laufe des Vormittags in Qamischli der Vorsitzende der Assyrischen Demokratischen Organisation Herr Gabriel Musche durch das syrische Geheimdienst verhaftet.

Diese Verhaftung verletzt die Menschenrechte und zeigt die Bereitschaft des syrischen Regimes mit diktatorischen Mitteln, wie Gewalt, gegen friedliche Aktivisten der Demokratie vorzugehen.

Die Assyrische Demokratische Organisation verurteilt die Verhaftung ihres Vorsitzenden und gleichzeitig auch alle anderen willkürlichen Verhaftungen in Syrien und fordert die sofortige Freilassung des ADO-Vorsitzenden und aller anderen Demokraten, die in Gefangenschaft gehalten sind. Wir setzen uns insgesamt für eine Verbesserung der menschenrechtlichen Grundlage ein und versuchen für die Unschuldigen zu kämpfen.

Wir weisen darauf, dass diese Verhaftungsmethoden des syrischen Regimes die ADO bei ihrer Bewegung eine neue demokratische Basis für Syrien zu schaffen und ihrem Einsatz für die Gerechtigkeit, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit des syrischen Volkes nicht abschreckt, so dass die ADO konsequent an die Umsetzung ihrer Ziele festhält.

Wir appellieren für ein freies, homogenes und demokratisches Syrien, der auf den nationalen Zusammenhalt beruhen soll und von der Anerkennung der historischen Identität Syriens (Assyrien) geprägt bleiben soll.

Die Assyrische Demokratische Organisation (ADO)

Interview mit Sait Yildiz

Assyria TV interviewte hierzu Sait Yildiz von der ADO in Schweden. Die Flash-News können hier angesehen werden.

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.