Verfolgung und Ermordung

Debatte über den Genozid im Australischen Parlament

Vor rund einer Woche ereignete sich im australischen Parlament eine Rede über den Genozid an den Griechen, Armeniern und Assyrern. Gesprochen haben Hon Malcolm Turnbull, Craig Kelly und Hon Joe Hockey.

Der Genozid an den Assyrern, Armeniern und Griechen, welcher auch als Seyfo (Sichelschwert) bekannt ist, ereignete sich mit dem 1. Weltkrieg im Jahre 1914. In diesem schwarzen Kapitel der Weltgeschichte waren nicht nur Juden Opfer eines Holokausts. Auch in der heutigen Türkei wurden zu jener Zeit ca. 2 Millionen Assyrer, Armenier und Griechen verfolgt und ermordet. Bis heute leugnet die Türkei den Genozid.

Vor rund einer Woche ereignete sich im australischen Parlament eine Rede

Redner waren Hon Malcolm Turnbull, Craig Kelly und Hon Joe Hockey.
Auf diesem Video ist die Rede von Hon Malcom Turnbull zu hören.

They are assembled here, as we are, to lament what was one of the great crimes against humanity, not simply a crime against the Greeks, the Assyrians and the Armenians but a crime against humanity—the elimination, the execution, the murder of hundreds of thousands of millions of people for no reason other than that they were different. This type of crime, this sort of genocidal crime, is something that sadly is not unique in our experience.

Auch Craig Kelly debattierte an die australische Regierung. Zu sehen auf diesem Video.

The Armenian Genocide and the related Assyrian and Greek Genocides were the result of a deliberate and systematic campaign against the Christian minorities of the Ottoman Empire between 1914 and 1923.

Zuletzt appeliert auch Hon Joe Hockey an Australien.

Our country has a strong association with the events beginning in 1915. The Ottomans began their genocide of the Armenian people on 24 April 1915—the day before the first Australian soldiers landed at Anzac Cove—and many Australian soldiers witnessed the tragic events the Armenian race suffered at the hands of the Ottomans.

Wir hoffen, dass weitere Staaten sich Australien anschließen und den Genozid sowohl anerkennen, als auch publizieren.

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.