Ninavah Al Hurra - Freies Ninive

Auf der Todesliste

Im Chaos des Irak macht ein mutiger Mann eine unabhängige christliche Zeitung Von Erwin Decker, Mossul Sein Bild hängt als Steckbrief an den Wänden der Moscheen. Sein Name steht auf der Todesliste der Islamisten. Sie machen regelrecht Jagd auf den stillen kleinen Mann. Er ist kein Politiker, kein Soldat oder überhaupt ein wichtiger Mann im Irak. Ramsi Hormous Jakob ist nur Christ und Journalist. Er macht die einzige unabhängige christliche Zeitung

„Ninavah Al Hurra“, auf Deutsch: „Freies Ninive“. Diese Zeitung liefert den fanatischen Islamisten im Irak 1000 Gründe, um Ramsi Hormous Jakob zu ermorden. Wer von den Christen im Irak ein Exemplar der „Ninavah Al Hurra“ in die Hände bekommt, liest es bis auf die letzte Seite. Die Assyrer wissen, dass das, was Ramsi schreibt, auch der Wahrheit entspricht. Er hängt nicht am Tropf eines dubiosen Geldgebers, der erwartet, dass er sein Sprachrohr ist. Im Irak sind nahezu alle Zeitungen reine Propagandamittel für Parteien, Islamisten oder ganz besonders der USA. Ramsi Hormous Jakob macht mit zwanzig freien Mitarbeitern, die im ganzen Irak verteilt sind und alle kein Honorar bekommen, jeden Monat die zwölfseitige „Ninavah Al Hurra“, eine modern gemachte Zeitung mit Themen, die besonders die christliche Minderheit im Irak interessieren. Und ihnen auch Mut machen soll.

Quelle und weiter…Tagesspiegel

Quelle: Tagesspiegel

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.