Informationsveranstaltungen und Spendenaktionen

Rundschreiben vom ZAVD über seine Zukunftspläne

Am 22. März 2012 publizierte der Zentralverband der Assyrischen Vereinigungen in Deutschland und europäische Sektionen e. V. einen Brief an seine Mitglieder, assyrischen (Suryoye) Vereine und Unterstützer. In diesem werden die zukünftigen Pläne des ZAVD genannt.

Liebe Mitglieder der assyrischen Vereine, liebe assyrische Freunde und liebe Freunde und Unterstützer des assyrischen Volkes,

als der ZAVD vor mehr als 30 Jahren gegründet wurde, legte man darauf wert, dass eines der wichtigsten Ziele des Verbandes, die Unterstützung der Angehörigen unseres Volkes in der Heimat bleiben soll.

So wurden alle Belange unseres Volkes, ob in Iran, Syrien, im Libanon, in der Türkei, oder im Irak, so wohl politisch, moralisch als auch materiell völlig unterstützt.

Heute müssen wir unseren Schwerpunkt auf Syrien setzen, denn durch die immer gefährlicher werdende Entwicklung für unser Volk dort sind viele unserer Landsleute in Not geraten und brauchen dringend unsere Unterstützung.

Aus diesem Grund werden verschiedene Komitees der Assyrisch Demokratischen Organisation (ADO) in Europa unsere Vereine und unsere Institutionen besuchen, um dort Informationen über die bedrohliche Lage und die Bedürfnisse der Menschen in Syrien zu geben.

Wir bitten Euch/Sie alle im Namen des Vorstandes, diese Informationsveranstaltungen, bei denen auch Spenden für die bedürftigen Menschen dort gesammelt werden, mitzugestalten, zu besuchen und weitere Leute dorthin zu mobilisieren.

Vielen Dank für Eure/Ihre Unterstützung!

Zentralverband der Assyrer in Deutschland und Europäischen Sektionen (ZAVD) e. V.
Im Namen des Vorstandes
Pressereferent des ZAVD´s

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

2 Gedanken zu „Rundschreiben vom ZAVD über seine Zukunftspläne

  1. Sehr geehrte Damen und Herren, ich schicke Ihnen über Ihre „webteam@bethnahrin“ Adresse einen Aufruf für ein Koordinierungstreffen zu, zu dem ich Sie herzlich einlade!
    Das Gedenken des Genozids betrifft Ihr Volk genauso!
    Ich würde mich sehr freuen, Sie bei dem Treffen begrüßen zu können.
    Ich verbleibe mit herzlichem Gruß
    Susanne Böhringer,
    1. Vors. DAG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.