Zwei sehr schöne Treffer und ein Punkt für beide Teams

In den letzten 30 Sekunden kassierte Assyriska den Ausgleich

Am Sonntag, 12.08.2012, hatte in der Södertälje Fußballarena das Derby zwischen Assyriska FF und Hammarby stattgefunden. Trotz eines Remis von 1-1, gab es mit zwei schönen Treffern etwas für das Auge.

Assyriska gegen Hammarby. Das ist kein gewöhnliches Spiel, sondern ein richtiges Derby zwischen zweier Teams aus Södertälje und Stockholm. Beide Mannschaften hatten bereits sehr oft in der Vergangenheit gegeneinander gespielt.
Im Hinrundenspiel überzeugte Assyriska, durch die Tore von Sotiris Papagiannopoulos sowie Fuad Hyseni, mit einem klaren 2-0 Sieg und wollte auch dieses Spiel gewinnen. Diese drei Punkte wären sehr wichtig gewesen, um sich vom unteren Tabellenbereich zu distanzieren und gleichzeitig ein Schlußstrich, unter einer Serie von zuletzt sechs Spielen in Folge ohne Sieg.

Das Spiel war von einem hohen Tempo und vielen Zweikämpfen geprägt.
In der 6. Minute hatten die etwa 3 700 Zuschauer mit der Führung von Assyriska ein wahres Kunststück gesehen. Nahir Besara sah den freilaufenden Fuad Hyseni, der den Ball im 16er gefühlvoll ins Tor schlänzte.
AFF versuchte in der ersten Halbzeit weiterhin das Spiel unter Kontrolle zu halten.

Die zweite Spielhälfte hatte ebenfalls mit einem hohen Tempo beider Teams begonnen. Besonders in der letzten halben Stunde konnte man mehr von Hammarby sehen, die sich doch die ein oder andere Chance erarbeitet hatten – so auch in der 79. Spielminute. Im Strafraum kam Castro Tello zu Schuss, der von AFF-Torhüter Malmkvist noch gehalten werden konnte.

Auch Assyriska hatte die Gelegenheit zum 2-0 zu erhöhen, jedoch wurde das Team von Trainer Azrudin Valentic müde und schwächer. In der 93. Minute gelang es Hammarby schließlich, durch einen aus ca. 30 Metern platzierten Schuss von Erik Figueroa, den Ausgleich zu erzielen.

Schaut man die Tabelle der Superettan an, so wird man feststellen, dass die Assyrer (Suryoye) von 19 Spielen lediglich 20 Punkte erzielen konnten und man den 12. Tabellenplatz belegt. Eine etwas unglückliche Situation für Assyriska, die in den verbleibenden 11 Punktspielen nun ein paar Siege einfahren müssen. Mit dem Wechsel des assyrischen Stürmers Christer Youssef vom Erstligisten Djugardens IF, hatte sich AFF kürzlich im Sturm verstärkt. Assyriska-Trainer Azrudin Valentic äußerte sich in der darauffolgenden Pressekonferenz  dennoch optimistisch. Er mache sich keine Sorgen, denn er weiß, dass man es besser machen kann und man werde dies auch tun.

Wir wünschen unserer assyrischen „Nationalmannschaft“ für die restliche Saison alles Gute und hoffen, dass beim nächsten Spiel gegen Degerfors IF am 22. August ein Sieg heimgefahren werden kann. Tihe Assyriska & Forza AFF!

Die beiden Tore können hier angesehen werden >>

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Ein Gedanke zu „In den letzten 30 Sekunden kassierte Assyriska den Ausgleich

  1. „Er mache sich keine Sorgen, denn er weiß, dass man es besser machen kann und man werde dies auch tun.“

    Das hoffe ich doch! Denn so langsam ist es bedrohlich und Degerfors ist mit Assyriska punktgleich, sprich lässt Assyriska auch hier Punkte liegen, so rutscht man glaube ich auf ein Relegationsplatz :S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.