Denkmal für den Genozid an den Assyrern

Assyrisches Denkmal in Australien nochmals zerstört

Am Donnerstag, dem 5. April 2012, wurde zum zweiten mal das Assyrische Denkmal in Fairfield (Australien) beschmiert. Die Statue wurde zerstört und muss nun nochmals restauriert werden. Das Denkmal wurde errichtet, um an die 750000 ermordete Assyrer während des ersten Weltkrieges im Osmanischen Reich zu gedenken.

Es ist das zweite mal, dass an diesem Denkmal vandaliert wurde. Bereits am 20. August 2010, 2 Wochen nach Errichtung, besprühten türkisch-stämmige Personen die Statue mit deren Nationalzeichen und Beleidigungen.

Bereits vor Errichtung des Monuments protestierte die türkische Gemeinde in Fairfield.

Hintergrund dessen ist, dass die Türkische Regierung bis heute den Völkermord an den Assyrern, Armeniern und Pontos-Griechen leugnet. In diesem wurden mehr als 2 Millionen Christen im damaligen Osmanischen Reich systematisch umgebracht.

Quelle: AINA

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.