Hurse und Bagiye mit Hip-Hop

Augsburger-Assyrer zu Besuch in Waldkraiburg

Über die AJA (Assyrische Jugendgruppe Augsburg) wurde die Assyrische Folkloregruppe zu einem Tanzseminar der DJO (Deutsche Jugend in Europa) in Waldkraiburg eingeladen. Aus diesem Grund traf sich die Assyrische Folkloregruppe und die AJA (durch Nurba Cansu an diesem Wochenende vertreten) am Freitag, 09.03.2007 am Augsburger-Hauptbahnhof.

Leider verpassten wir aus bisher noch unbekannten Gründen den ersten Zug und mussten ca. eine Stunde auf einen anderen Zug warten. Mit diesem sind wir dann etwa drei Stunden bis nach Waldkraiburg gefahren.

Dort angekommen, wurden wir von Wolfgang, einem Vertreter der DJO und dem Hausmeister der Pension, in der wir übernachtet haben, abgeholt. Da wir verspätet ankamen, verpassten wir leider das Abendprogramm. Aus diesem Grund haben sich die Assyrer aus Augsburg dazu entschlossen, gemeinsam etwas zu unternehmen und sind Kurzer Hand in die Stadt gelaufen.

Der Samstag begann damit, dass wir um 08:00 Uhr morgens zum Frühstück gebeten worden sind. Nachdem begann die Tagesordnung. Im Seminarraum hatte jeder der Teilnehmer die Gelegenheit, sich kurz vorzustellen.

Kurze Zeit später, haben wir auch das beendet und konnten dann den anderen Teilnehmern, die teilweise sogar aus Nürnberg angereist waren, unsere assyrischen Tänze wie Hurse, Bagiye, Tihé Leshonan und Ahela Yunie präsentieren. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten, beherrschten die Teilnehmer überraschend schnell die Schritte. Als wir fertig waren, brachte uns Ursel unter anderem griechische Tänze bei. Auffällig war, dass die Haltung dieser Tänze unseren sehr ähnelte. Auch dies fand sein Ende und wir gingen dann zum nächsten Punkt des Programms über. Nämlich Hip-Hop, dass uns Alex und Nadja beigebracht hatten. Nach einer dreiviertel Stunde Hip-Hop Tanz, durften wir zu den „Fortgeschrittenen“ rübergehen, deren Schritte viel einfacher waren als die, die wir nachlernen mussten. Der eine lernte mit großer und der andere mit weniger großer Anstrengung die Schritte. Mit dem Punkt Hip-Hop endete das Vormittagsprogramm. Nachdem Mittagsessen waren wir für den Rest des Tages weiterhin gestärkt.

Am Abend kamen wir alle im Gemeinschaftsraum zusammen. Wolfgang spielte uns dort ein Theaterstück (der Diener und der Graf) vor, das wir alle in einer verschiedenen Art vorspielen sollten. Zur Auswahl stand unter anderen eine Aufführung in Englisch, bayrisch oder als Komödie zur Verfügung. Als jeder ein Teil hatte, bekamen wir 20 Minuten, um das Stück zu üben. Dabei kamen sehr amüsante Variationen ans Tageslicht.

Nach einer Stunde lustigen Theaterstücken hatten wir nun frei. Jeder dürfte das machen, was er wollte.

Am Sonntag trafen wir uns zum Frühstück. Danach kamen wir alle im Gemeinschaftsraum zusammen. Wir sangen und tanzten gemeinsam die gelernten Tänze (assyrisch, griechisch, russisch usw.) noch mal zusammen, bevor wir gemeinsam alle zum letzten Mal zu Mittag aßen. Danach mussten wir unsere Zimmer räumen und wurden von Wolfgang und dem Hausmeister zum Bahnhof gefahren. Nach einer Zugegebenenmaße etwas langweilige Zugfahrt kamen wir in Augsburg wieder an.

Nicht nur ich, sondern auch die restlichen assyrischen Teilnehmer werden dieses amüsante Wochenende in gute Erinnerungen behalten und hoffen, auch im nächsten Jahr anwesend sein zu können.

Shlome
Sargon Turgay
Folkloregruppe des assyrischen Mesopotamien Vereins Augsburg e. V.

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.