Auszüge aus der neuen Ausgabe von Tebe d´Marhitho (Nr. 03 - II. Quartal 2001)

Syrisch-orthodoxe Kirche zeigt Haltung

Grosse Freude macht sich breit beim Lesen der neuen Ausgabe von Tebe d´Marhitho, der offiziellen Zeitschrift der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde in Deutschland. Darin bezieht die Kirche eine neutrale Stellung im Zwist um die Namensbezeichnung. Eine Einstellung die sehr lobenswert ist und sich mit dem Synodalbeschluss von 1981 begründet.

Es werden in verschiedenen Artikeln die Bezeichnungen Assyrer und Aramäer verwendet. Zudem werden Links zu assyrischen und aramäischen Internetseiten angezeigt. Anbei die Originalauszüge aus der Zeitschrift zum Durchlesen.

Eine interessante Note ergibt sich noch aus der Aussage dass „sich die offizielle Homepage unserer Erzdiözese der Syrisch-orthodoxen Kirchen von Antiochien im Aufbau“ befindet.

An dieser Stelle fragen wir erneut mit welchem Recht sich Suryoyo-Online und sein Webmaster dann als Vertreter der Kirche deklarieren?

Wie kann SOL im Namen der Kirche sprechen, wenn die offizielle Seite der Kirche sich noch im Aufbau befindet?

Mit welchem Recht spricht der Webmaster auf der Seite „www.assyrer.com“ im Namen der syrisch-orthodoxen Kirche?

ASSYRER-ONLINE hofft dank der neuen Entwicklung innerhalb der Kirche auf eine Distanzierung von Suryoyo-Online, welche man nach den Artikeln in Tebe d´Marhitho als rein private Seite sehen muss; sowie von allen weiteren Seiten (wie z.B. „www.assyrer.com“), die vom SOL-Webmaster betrieben werden und in denen gegen assyrische Mitglieder der Syrisch-orthodoxen Kirchen von Antiochien gehetzt wird.

ASSYRER-ONLINE ist sehr erfreut dass die syrisch-orthodoxe Kirche den Weg der Union geht, der allen Mitgliedern, welcher Meinung sie auch sein mögen, ihre politische Freiheit lässt.

Mit dieser Ausgabe der Tebe d´Marhitho wird hoffentlich ein Weg eingeschlagen der zur Annäherung aller syrisch-orthodoxen Christen in Deutschland, Aramäer und Assyrer, führen wird und die gemeinsam Pflege sowie den Erhalt von Sprache und Kirchenkultur fördern wird.

Wir hoffen sehr dass dier Kirche diese Linie beibehält und propagandistische Ströme aus ihrer Institution verbannt!

ASSYRER-ONLINE 02.07.2001

Artikelbild: Thomas W. Fiege, CC BY-SA 3.0

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.