Christenverfolgung im Syrienkonflikt

Jihadisten ermorden assyrischen Christen in Syrien

(AINA) – Ein 26 Jahre junger Mann, Ninar Odisho, wurde am Samstag, den 21. September am Nachmittag in der Stadt Al-Thawrah (al-Tabqah) ermordet. Er ging nach Al-Thawrah, um das Haus seiner Familie und ihren Besitz zu schützen.

Er war mit zwei muslimischen Freunden unterwegs als sie in der Nähe der Jihadisten-Rebellen gerieten, die sie mit vorgehaltener Pistole befragten. Als sie von ihre Religionen erfuhren, ließen sie seine muslimischen Freunde gehen und schlugen und knüppelten Ninar Odisho zu Tode.

Im September 2012 fiel Al-Thawrah an die Jihadisten-Rebellen und kam unter die Kontrolle der Al-Nursa Front und anderen jihadistischen Gruppen, die in Syrien kämpfen. Fast alle Assyrer waren gezwungen, aus diesem Gebiet zu fliehen (AINA 8-2-2013). Die Rebellen zwangen die Assyrer zum Islam zu konvertieren und ihre Arbeit zu behalten und wenn sie sich weigern, mussten sie entweder weglaufen oder getötet werden (AINA 8-4-2013).

Die Rebellen zerstörten schon die Antiochisch Orthodoxe Kirche St. Sergius und Bacchus und andere christliche Kirchen (AINA 8-9-2013).

Übersetzt durch Qolo.de

Quelle: AINA

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.