Wiener Charta des Zusammenlebens

Rückkehr der Assyrer

Wie lange kann man die eigene Kultur und Sprache in der Diaspora bewahren? Migrationsexperten meinen, dass spätestens die fünfte Generation kaum an die Ursprungskultur ihrer Vorfahren anknüpfen kann. Anders, wenn diese Kultur gezielt weitergegeben wird. Die assyrische Familie Hayderi lebt seit 1967 in Österreich.

Aufgrund der Bemühungen der Eltern beherrschen deren Kinder auch in der dritten Generation die aramäische Sprache. So wie Familie Hayderi haben 95 Prozent der Assyrer in den 1970er und 1980er Jahren ihre Heimat Turabdin in der Südost-Türkei verlassen und ließen sich in vielen verschiedenen Ländern nieder. Seither droht den Assyrern das Verschwinden ihres Kulturgutes durch Assimilation. Viele versuchen daher, in ihre alte Heimat zurückzukehren. Auf ORF wurde die Sendung ausgestrahlt. Das Video ist für eine Woche einsehbar in der ORF TVthek.

Hier gehts zum Link..

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.