CSU Kongress

Christenverfolgung im 21. Jahrhundert

CSU Generalsekretär Alexander Dobrindt eröffnete am 13.03.2012 den Kongress mit dem brisanten Thema „Christenverfolgung im 21. Jahrhundert“. Der Veranstaltungsort, die ehemalige Karmeliterkirche mit einer wunderschönen Inneneinrichtung, passte perfekt in das politische Ambiente.

Zahlreiche Menschen aus allen Schichten und Konfessionen füllten den Saal und erwarteten die Vorträge der einzelnen Referenten.

Neben Christian Schmidt (CSU), Johannes Singhammer (CSU), Professor Dr. Dr. Thomas Schirrmacher und vielen anderen Gästen, war auch Prof. Obiora Ike aus Nigeria anwesend, der eine beeindruckende Rede hielt und den einen oder anderen westlich orientierten Christen beschämend zum Boden blicken ließ. Perfekt moderiert wurde die Veranstaltung vom jung auftretenden Moderator der Hanns-Seidel-Stiftung, Herrn Dr. Philipp Hildmann.

Neben den erwähnten Gästen und Teilnehmern aus der Politik, waren auch die verschiedenen Vertreter der Kirchen da. So z.B. Mitglieder der Syr. Orth. Kirche, der Assyrischen Kirche des Ostens, der chaldäischen Kirche als auch der koptischen Kirche. Ebenfalls zu sehen war der Integrationsbeauftragte Bayerns, Herr Martin Neumeyer, der sich trotz eines überfüllten Zeitplans Raum für den Kongress nahm.

Wichtig ist ebenfalls zu erwähnen, dass ein Vertreter der alevitischen Gemeinde anwesend war. Herr Dr. Aydin Findikci.

Gerade unter dem Umstand, dass es sich bei der Verfolgung von Minderheiten auch um einen mit den Traditionen vermischten Religionskonflikt handelt, sollte man der Tatsache mehr Aufmerksamkeit zollen, dass auch Vertreter der z.B. schiitisch – alevitischen Glaubensrichtung sich zum Thema äußern könnten. Immerhin gehören 30 % der muslimischen Mitbürger und Mitbürgerinnen der alevitischen Glaubensrichtung an, die ebenfalls immer wieder in Konfrontation zu Fundamentalisten stehen, und dabei selber zu Opfern werden. Ein Herr Dr. Findikci hätte als kompetenter Ansprechpartner auf dem Podium den Kongress sinnvoll ergänzen können.

Dies auch aus dem Bestreben heraus, wie es Prof. Obiora Ike hervorragend formulierte, den Dialog weiterführen zu müssen. Auch mit einer fanatischen Terrorgruppe wie die „Boko – Haram“.

Hier hat der Professor die Anwesenden tief beeindruckt, als dieser sagte, dass der christliche Glaube zum Dialog aufruft, und nicht zur Gewalt.

Ich möchte mich im Namen der Syr. Orth. Kirche, meines Bischofs Dr. Julius Hanna Aydin sowie im Namen aller altorientalischen Christen für den Mut und der Entschlossenheit bei der CSU bedanken. Ebenfalls für das Bekenntnis zu den freien Werten dieser Republik, die allen Menschen, unabhängig ihrer Religion oder kulturellen Herkunft, ein sicheres Zuhause gibt.

Simon Jacob

Videos

Ansprache – Alexander Dobrindt

Ansprache – Christian Schmidt

Ansprache – Prof. Obiore Ilke – Nigeria

Podiumsdiskussion

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.