Interview mit einem der Gründer von bethnahrin.de

Shlemun Shushe: „Sehr positiv empfand ich die Reaktionen der Assyrer weltweit auf uns Augsburger Assyrer und auf unsere Webseite“

bethnahrin.de bedankt sich bei Aryo Makko und Shlemun Ögünc für ihre tolle Arbeit an der Webseite unseres Vereins. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei Gabro Ego und Nicme Seven für ihre Tätigkeiten an bethnahrin.de bedanken und wünschen allen oben genannten Personen weiterhin alles Gute und viel Erfolg in der Zukunft.

Bethnahrin.de: Wer ist Shlemun Ögünc

Mein Name ist Suleyman (assyrisch: Shlemun) Ögünc, bin 38 Jahre alt, in Midyat – Tur Abdin geboren und syrisch-orthodoxer Assyrer. Ich sehe mich auch als Deutschen, denn ich bin gerne in diesem Land. Seit 12 Jahren bin ich glücklich verheiratet mit Ninve, einer Assyrerin aus Schweden. Wir sind stolze Eltern von drei gesunden Kindern (Dilmon – 4 Jahre, Daniel – 9 Jahre und David – 11 Jahre) und erwarten unser viertes Kind im kommenden April. Beruflich bin ich gelernter Industriekaufmann und seit mehreren Jahren in einem mittelständischen Unternehmen als Leiter der Verwaltung tätig. Den Hauptteil meiner Freizeit verbringe ich mit meiner Familie und im Mesopotamien Verein Augsburg. Beides ist oft sehr anstrengend, es macht aber auch unheimlichen Spaß.

Bethnahrin.de: Was hat dich dazu bewegt eine Webseite wie Bethnahrin.de zu gründen und welche Erfahrungen hast du mit der Seite gemacht?

Der Hauptinitiator und Kopf der Webseite bethnahrin.de war Aryo Makko, den ich seit Jahren zu meinen guten Freunden zähle. Es war frustrierend für uns als Assyrer zu sehen, dass keine deutschsprachige assyrische Webseite existierte, die unseren Anforderungen gerecht wurde. Wir wollten eine Plattform für Assyrer schaffen zu diskutieren, aktuelle Themen veröffentlichen und einfach weitergeben, was die Menschen wissen wollten. Wir gründeten also Mitte des Jahres 2001 die Webseite Assyrer-Online.de und erwarben nebenbei die Namen bethnahrin.de und mesopotamienverein.de, die alle die gleichen Inhalte hatten. Der Name „bethnahrin.de“ hat sich jedoch im Laufe der Zeit durchgesetzt. Nach einigen Jahren bestand dann das Team von bethnahrin.de aus Gabriel Ego, der super graphische Arbeit geleistet hat, Nicme Seven, die grandiose Texte und Ideen lieferte, und mir. Vor zwei Jahren kamen dann Sargon Demir, Nuhro Ego und Nimar Bulun hinzu. Letztere werden wie einige wissen, ab kommenden Jahr die Webseite übernehmen.

Zu den Erfahrungen mit der Webseite ist es wie im richtigen Leben – positiv als auch negativ. Die negativen Punkte waren bei weitem geringer als die positiven. Dazu zählten meistens Beleidigungen seitens ewig gestriger radikaler Gruppierungen unseres Volkes, die nichts anderes im Kopf haben, als ihr eigenes Volk von der Arbeit abzuhalten, anstatt sich mit den wahren Problemen auseinanderzusetzen. Es gab Zeiten, an denen wir beinahe unser Forum geschlossen hätten, da es zu viel unserer Zeit in Anspruch genommen hatte.

Sehr positiv empfand ich die Reaktionen der Assyrer weltweit auf uns Augsburger Assyrer und auf unsere Webseite. Es gab einen Schub bei einigen, die sich auch anstrengten etwas ähnliches zu schaffen. Es entwickelten sich im Laufe der Zeit weitere assyrische Seiten. Für jeden das richtige dabei – ob älter oder jünger, ob liberal oder konservativ. Was mich im Laufe der Jahre erstaunt und begeistert hat ist die zahlenmäßige Entwicklung unserer Webseite. So gab es am Anfang natürlich geringe Besucherzahlen. Ganz aktuell im November 2007 haben wir beispielsweise 58634 Besucher. Das sind fast 2000 pro Tag und das ist schon eine Leistung, die uns erst einige nachmachen sollen.

Bethnahrin.de: Welches Potential hat die ’neue Generation‘?

Ach Gott – die neue Generation. Dazu kann ich das sagen, was wohl meine Eltern zu uns und deren Großeltern zu ihnen gesagt haben. „Es kann immer noch schlimmer kommen“.

Spaß beiseite, ich bin davon überzeugt, dass die neue Generation vieles besser machen wird als wir, die wir uns zwar nicht als alte fühlen, aber im Grunde die alte Generation sind. Das Potential der neuen Generation ist sehr hoch. Ich bin sehr froh, dass inzwischen die Jugendarbeit im Verein so stark ist, dass man sich keine all zu großen Sorgen um euch machen muss. Um es einfach zu sagen: Ihr macht das schon richtig – und wenn nicht, dann lernt daraus.

Bethnahrin.de: Welchen Posten wird Shlemun Ögünc in den Assyrischen Verbänden und Vereinen nun übernehmen?

In assyrischen Vereinen heißt „weg“ nicht automatisch „weg“. Weg von der Webseite heißt, dass die neue Truppe sich jederzeit bei mir melden kann, wenn sie Probleme hat oder wenn sie im Zweifel ist, etwas neues revolutionäres machen zu wollen. Des weiteren bin ich bis Mitte 2008 noch Sekretär des Zentralverbands der Assyrer. Eine „schöpferische Pause“ hat auch noch niemandem geschadet und das werde ich mir einfach auch einmal zugestehen. Seit ich denken kann ist der Assyrische Verein ein Teil meines Lebens und das wird auch so bleiben.

Was ich euch noch unbedingt auf dem Weg geben möchte:

Zu unserer Webseite: Ich wünsche der neuen Webseitenführung viel Erfolg, denn wenn ihr Erfolg habt haben die Assyrer in Deutschland Erfolg.

Zu unserer Identität: Suryoyo/Suroyo und Assyrer ist ein und dasgleiche. Jeder, der euch etwas anderes erzählt, hat sich geirrt.

In diesem Sinne – viel Spaß bei der Arbeit!

 

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.