Kulturvandalismus

ISIS zerstört 3.000 Jahre alte assyrische Artefakte in Syrien

Laut einem Bericht von APSA2011 zerstörte der "Islamische Staat im Irak und der Levante" (ISIL, ebenso bekannt als ISIS) geschätzte 3.000 Jahre alte assyrische Statuen und Artefakte. Die archäologischen Kunstgegenstände wurden illegal in der Tell Ajaja Stätte ausgegraben.

Plünderungen assyrischer Artefakte fanden bereits 2003 von al-Qaida statt, welche anschließend verkauft wurden, um ihre Operationen zu finanzieren. Die Plünderungen ereigneten sich im Baghdad Museum und in archäologischen Stätten, die als Folge des Zusammenbruchs der Regierung von Saddam Hussein unbewacht gelassen wurden.

Quelle: APSA2011

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.