Ninive Ebene

Zur Entwicklung um den irakischen Art. 125

Der Art. 125 der irakischen Verfassung legitimiert die Errichtung einer autonomen Provinz durch ihre Mehrheitsbevölkerung. Durch ihn erhoffen sich die Assyrer eine Selbstverwaltung in der Ninive Ebene. Besonders seit einem Jahr bringen sie die Früchte ihrer Arbeit immer näher an das Ziel.
  • Durch ihre Lobby-Arbeit im Irak haben bereits mehrere große und einflussreiche arabische Parteien ihre Unterstützung für eine solche assyrische Provinz in der Ninive Ebene angekündigt.
  • In unserer europäischen Diaspora hat sich das niederländische Parlament dazu verpflichtet, sich für die Sicherheit der indigenen Assyrer im Nord-Irak einzubringen.
  • Denselben Schritt machte einige Monate später die Folkpartiet, eine der größten schwedischen Parteien.
  • Mehrere deutsche Politiker waren sich auf einer assyrischen Irak-Konferenz einig, dass nur eine Autonomiezone das Überleben der Assyrer im Irak sichern kann.
  • Die Regierungsorganisation des Armenischen Nationalrats forderte zusammen mit weiteren Organisationen die Errichtung einer assyrischen Regionalregierung im Irak.
  • Die IGFM, die größte Menschenrechtsorganisation, rief dazu auf, eine assyrische Autonomiezone in der Ninive Ebene einzurichten.
  • Kurz vor Weihnachten hat nun die US Regierung entschieden, bei der Implementierung des Art. 125 in die irakische Verfassung und bei der Errichtung einer indigenen Polizeieinheit mitzuhelfen.

Die Entwicklung um den irakischen Art. 125 gilt als ausschlaggebender Hinweis für die Zukunft des assyrischen Volkes in seiner indigenen Heimat.

Anlässlich seines Überlebens und Wohlergehens gab es auf der ganzen Welt Bündnisse politischer Parteien und Organisationen unseres Volkes.

Die gegenwärtige Entwicklung um den Art. 125 wird vom ZAVD nun kommentiert.

Vor genau einem Jahr gründete sich als Antwort auf den nicht endenden Übergriffen und dem damit verbundenen Massen-Exodus von Assyrern aus dem Irak ein Bündnis aus allen assyrischen-syrischen-chaldäischen politischen Parteien und Organisationen im Land. Das Ziel dieses Bündnisses dreht sich um das Überleben und das Wohlergehen unseres Volkes in seiner angestammten Heimat. Kurzdarauf entstanden überall in der assyrischen Diaspora ähnliche Bündnisse, zu denen auch der ZAVD angehört, die seither auf dasselbe Ziel hinaus arbeiten.

Diese Bündnisse konzentrieren sich besonders auf die Implementierung des Art. 125 in die irakische Verfassung, welcher die Errichtung einer autonomen Provinz durch ihre Mehrheitsbevölkerung legitimiert. Bisher hat die Arbeit dieser Bündnisse beträchtliche Früchte tragen können.

Besonders die Zusicherung von mehreren großen und einflussreichen arabischen Parteien für die Unterstützung einer assyrischen Autonomie in der Ninive Ebene und der kürzlich vollzogene Beschluss der US Regierung, der irakischen Regierung beim Implementieren des Art. 125 in die irakische Verfassung Unterstützung zu leisten, gelten als Schlüsselereignisse für die Realisierung dieses Vorhabens.

In der Nineveh Plain Province Solution wird bereits vorgeschlagen, wie man dieses Vorhaben in drei Phasen umsetzen kann.

Alle Beteiligten sind nun dazu aufgerufen, ihren Worten auch Taten folgen zu lassen. Denn aufgrund dieses schleichenden Völkermordes hat längst ein Wettlauf mit der Zeit begonnen, bei dem das Überleben der indigenen Assyrer in ihrer angestammten Heimat auf dem Spiel steht. Ihre Zukunft stellt ein ausschlaggebender Test für die Demokratie des Iraks dar.

Quelle: Qolo

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.