Protest-Nachricht

Erdogan soll Steiger Award erhalten

Am 17. März 2012 wird Herrn Erdogan, Ministerpräsident der Türkei, der Steiger Award verliehen. Dieser steht für Offenheit, Menschlichkeit und Toleranz. Da die Lage der Christen in der Türkei jedoch genau das Gegenteil unter Beweis stellt, fordern wir euch auf, eine Protestnachricht an die Kontaktadresse (office@saschahellen.com) des Steiger Awards zu schreiben. Als Vorlage könnt ihr folgenden Text verwenden. Bitte vergisst nicht euren Namen anzugeben.

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter den diesjährigen Preisträgern des Steiger Awards zählt der Premierminister der Türkei, Recep Tayyip Erdogan.

Mit dem Steiger Award sollen Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich unter anderem durch Offenheit, Menschlichkeit und Toleranz auszeichnen.

Das Herr Erdogan, als Premierminister der Türkei, unter Berücksichtigung der obigen Kriterien in der Kategorie »Europa« von Ihnen ausgezeichnet werden soll, ist unter keinen Umständen nachvollziehbar und stillschweigend hinnehmbar.

1. Premierminister Erdogan, als Preisträger in der Kategorie »Europa«, weigert sich den EU-Mitgliedsstaat Zypern anzuerkennen.

2. Mit seinen Reden vor türkischen Mitbürgern in Deutschland löste der Premierminister immer wieder Irritationen bei deutschen Politikern aus. Grund dafür sind in etwa Erdogans Äußerungen, dass Türken in Deutschland ihren Kindern zuerst die türkische und dann erst die deutsche Sprache beibringen sollen und die Warnung an seine Landsleute, sich nicht zu viel anzupassen, da dies einer »Assimilation« gleichkommt, welches er als »Verbrechen gegen die Menschlichkeit« bezeichnete.

3. Die Türkei belegte 2011 Platz 148 von 179 in der Rangliste der Pressefreiheit der internationalen Organisation »Reporter ohne Grenzen«.

4. Ansichten und Meinungen, die mit denen der türkischen Regierung kollidieren, werden unterbunden. Alleine im Jahre 2011 wurden 4000 Personen, darunter Bürgermeister, kommunale Abgeordnete, Anwälte und Bürgerrechtler verhaftet. Auch türkische Intellektuelle wie der international bekannte Menschenrechtsaktivist und Verleger Ragip Zarakoglu, sowie die Professorin für internationale Politik an der Istanbuler Marmara-Universität Büsra Ersanli zählen zu den politischen Gefangenen.

5. Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International oder Human Rights Watch, sowie das Europäische Komitee zur Verhinderung der Folter (CPT) wiesen in Ihren Berichten auf Misshandlungen von Gefangenen in der Türkei durch das Personal hin.

6. Aus dem Kreis der Europaratsländer befand sich die Türkei in den Jahren 2010 und 2011 an erster Stelle der Anklagebank des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR).

7. Die Türkei betreibt eine Assimilationspolitik gegenüber dem kurdischen Volk und leugnet kulturelle sowie ethnische Unterschiede.

8. Premierminister Recep Tayyip Erdogan leugnet den Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern und 500.000 Assyrern. Ein offizielles Wort der Entschuldigung ist bis heute nicht gefallen. Wiedergutmachung ist nicht erfolgt. Die Opfer und Ihre Nachkommen warten immer noch auf Gerechtigkeit.

9. Die Situation der Christen in der Türkei hat sich weiterhin verschlechtert. Enteignetes christliches Grundeigentum sowie hunderte christliche Immobilien bleiben bis heute mehrheitlich im Besitz der Türkei und werden nicht zurückgegeben. Den Christen in der Türkei werden elementare Rechte verweigert.

Die oben aufgeführten Punkte zeigen deutlich auf, dass weder Offenheit, Menschlichkeit noch Toleranz, welche von Ihnen als Auszeichnungsmerkmale für den Steiger Award genannt werden, in der Türkei unter Premierminister Recep Tayyip Erdogan gegeben sind.

Ihre Begründung, Erdogan erhalte die Auszeichnung stellvertretend für eine 50-jährige deutsch-türkische Freundschaft, steht in keinem Verhältnis zu den oben aufgeführten Punkten, die gravierende Menschenrechtsverletzungen seitens der Türkei unter der Führung von Premierminister Erdogan darstellen.

Hiermit möchte ich meinen Unmut kundtun und Sie höflich bitten Ihre Entscheidung zu überdenken.

Mit freundlichen Grüßen,

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

5 Gedanken zu „Erdogan soll Steiger Award erhalten

  1. Der soll noch den Preis erhalten?!
    Hier mein Beitrag dazu;
    Politischer Freispruch für die Mörder des Sivas-Massakers! Die Verjährung haben wir dem Ministerpräsident der Türkei zu verdanken!

    Die Aleviten sind eine Glaubensgemeinschaft in Anatolien, deren Anhänger sich selbst nicht immer der muslimischen Glaubensgemeinschaft zurechnen. Sie lehnen das islamische Recht ab, betrachten Wallfahrt, Almosensteuer, Fasten und Ritualgebet nicht als religiöse Hauptpflichten und ergänzen das Glaubensbekenntnis mit einer auf Ali bezogenen Wendung. Die Aleviten wurden im Osmanischen Reich zum Teil blutig verfolgt, da sie sich, ermutigt durch die Schiiten aus dem benachbarten Iran, gegen den osmanischen Staat auflehnten. Die Aleviten wurden mehrfach Opfer von islamischen Fundamentalisten und türkischen Nationalisten wie beim Brand des Madimak-Hotels oder beim Pogrom von Maraş.

    Die Rechtssituation der Aleviten ist in der Türkei noch immer mangelhaft. So sind sie immer noch keine anerkannte religiöse Minderheit, ihre Gebetshäuser werden nicht als solche respektiert und sie bekommen keine staatliche Unterstützung. Ein weiterer Problempunkt ist, dass alevitische Kinder am sunnitisch geprägten Religionsunterricht teilnehmen müssen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Religion_in_der_T%C3%BCrkei

    2 Religionen in der Türkei

    2.1 Religiöse Zusammensetzung
    2.2 Nicht anerkannte Religionen
    2.2.1 Aleviten

  2. Hier ein weiterer Bericht dazu:

    Proteste gegen Steiger-Award an Erdogan weiten sich aus

    Assyrer, Aleviten und Armenier erbost

    Die Kritik an der für Samstag geplanten Preisverleihung des „Steiger Award“ am den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan weitet sich aus. Nach dem Protest der Armenier in Deutschland wenden sich nun auch der Zentralverband der Assyrischen Vereinigungen sowie die Alevitische Gemeinde gegen die Ehrung Erdogans. Sie riefen für Samstag zu einer Demonstration in Bochum auf.

    http://www.domradio.de/aktuell/80507/proteste-gegen-steiger-award-an-erdogan-weiten-sich-aus.html

  3. so was soll menschen würdiges deutschland sein solche leute sollen auch menschen sein wenn jemand mörder und ein unterdrücker preis verlicht ist selber ein rasist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.