Vorsichtiger Kommentar des ZAVD-Vorsitzenden

Mor Gabriel erhält 12 Parzellen zurück

Wie bereits in unserer Eilmeldung vom 01. Oktober 2013 informiert, wurde im türkischen Parlament ein Reformpaket verabschiedet, das unter anderem vorsieht, die zu unrecht enteigneten Grundstücke des syrisch-orthodoxen Klosters Mor Gabriel den Assyrern (Suryoye) zurückzugeben. Bislang sind jedoch nur 12 Parzellen dem assyrischen Kloster wieder zugesprochen. Die weiteren 18 Parzellen betragen etwa 70% des enteigneten Bodens. Weiterlesen

Die Assyrer kommen im Turabdin nicht zur Ruhe

Wieder ein Rückschlag am 24. April

Aus einem Schreiben der türkischen Menschenrechtsaktivistin, Zeynep Tozduman, ist auf seyfocenter.com zu entnehmen, dass das türkische Kreisgericht in Midyat die Klostermauer um das syrisch-orthodoxe Kloster Mor Gabriel beschlagnahmt hat. Auch möchten wir euch mitteilen, dass sich der 1. Vorsitzende des Assyrischen Mesopotamien Verein Augsburg, Barsovm Alp, derzeit im Turabdin befindet und sich mit Pfarrer Ishok Ergün getroffen hat. Weiterlesen

Türkisches Gericht lässt Ländereien des 1600 Jahre alten Klosters beschlagnahmen

Mönche von Mor Gabriel in Bedrängnis

Mor Gabriel zählt zu den ältesten Klöstern weltweit. Nach mehrjährigem Rechtsstreit hat jetzt das Berufungsgericht entschieden: Achtundzwanzig Hektar Klostergrund fallen an den Staat. Das Kloster will nun vor das türkische Verfassungsgericht ziehen. Weiterlesen

Benachteiligung von Minderheiten in der Türkei

Fortbestand des Klosters Mor Gabriel sichern

Der Deutsche Bundestag beschließt am heutigen Donnerstagabend einen durch die Fraktionen der CDU/CSU und FDP eingebrachten Antrag zum Fortbestand des syrisch-orthodoxen Klosters Mor Gabriel im Südosten der Türkei. Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder: Weiterlesen

Geduldete Minderheit

Kampf um Anerkennung

Syrisch-orthodoxe Christen sind in der Türkei nicht als Minderheit anerkannt. Seit Jahren fordern sie Bürgerrechte ein. Um den Klostergrund von Mor Gabriel; einem Kloster an der Grenze zu Syrien, ist nun ein Rechtsstreit entbrannt, der Anfang Januar gerichtlich in die nächste Runde geht. Weiterlesen

Hinhaltetaktik der Türkei geht weiter

Verhandlung im Fall Mor Gabriel erneut vertagt

Am Mittwoch, den 05. Mai 2010, wurde in der südosttürkischen Stadt Midyat gegen den Vorsitzenden der Klosterstiftung Mor Gabriel, Kuryakos Ergün, wegen der angeblich widerrechtlich auf Staatsforst erbauten Klostermauer verhandelt. Wie bereits im Vorfeld von den Betroffenen vermutet, gab es auch diesmal wieder keine Entscheidung. Stattdessen wurde ein neuer Termin anberaumt. Der Prozess wurde auf den 14. Juli vertagt. Weiterlesen

Der Countdown läuft

Kloster Mor Gabriel vor nächstem Verhandlungstag

Der Countdown im Fall des Enteignungsprozesses um eines der ältesten Klöster der Welt, des syrisch-orthodoxen Klosters Mor Gabriel im Tur Abdin, läuft. Am 05. Mai wird Kuryakos Ergün, Vorsitzender der Klosterstiftung im Tur Abdin in der südosttürkischen Provinzstadt Midyat wieder vor Gericht stehen. Ob allerdings diesmal ein Urteil gefällt werden wird ist fraglich. Bereits mehrere Male war der Prozess um die laut türkischen Behörden widerrechtlich erbaute Klostermauer vertagt worden. Die Betroffenen rechnen erneut mit einer weiteren Verzögerung in der Urteilsfindung. Weiterlesen

Neue Verhandlungen am kommenden Dienstag, 10.11.2009 in Ankara

Interview mit Kuryakos Ergün, Stiftungs-Vorsitzender von Mor Gabriel, zu den Dauerprozessen um das syrisch-orthodoxe Kloster

Anlässlich seines Deutschlandbesuches Ende September sprach die Reporterin für Menschenrechte Marianne Brückl in Gütersloh mit dem Vorsitzenden der Klosterstiftung Mor Gabriel Kuryakos Ergün (Foto). Thema waren die andauernden Prozesse um das syrisch-orthodoxe Kloster sowie die Situation der Assyrer/Aramäer im Tur Abdin. Am Dienstag sollen nun in Ankara die Prozesse um Mor Gabriel fortgeführt werden. Weiterlesen