400.000 Menschen leben in Angst

Erzbischof Raham appelliert an Kriegsparteien: Verschont die Städte Kamishly und Hassaké

ROM, 22. November 2012 (ZENIT.org). – Tausende unschuldige Zivilisten und Flüchtlingsfamilien, darunter viele Frauen, ältere Menschen und Kinder haben in den Städten Kamishly und Hassaké (Ostsyrien) Zuflucht gesucht, die deshalb „unbedingt vom Konflikt verschont bleiben müssen, damit eine humanitäre Katastrophe vermieden wird“. Diesen Appell veröffentlichte der syrisch-orthodoxe Erzbischof Eustathius Matta Roham von Jazirah und Euphrat im östlichen Teil des Landes, wie der Fidesdienst berichtet. Weiterlesen

50.000 Christen von Homs haben die Stadt verlassen

In Syrien geraten Christen zunehmend zwischen die Fronten

Die Christen in Syrien geraten im Bürgerkrieg zunehmend zwischen die Fronten, 50.000 Christen haben bereits die Stadt Homs verlassen und in den Dörfern Zuflucht gesucht. Darauf haben die syrisch-orthodoxen Erzbischöfe Silvanus Petros von Homs und Hama sowie Eustathius Matta Roham von Jezira und Euphrat am Donnerstag aufmerksam gemacht. Sie sind derzeit als Gäste von „Christ in Not“-Österreich in Wien. Weiterlesen

Demokratie in Syrien

Das Regime der Gewalt

Derzeit herrscht in Syrien ein Bürgerkrieg. Ein Krieg, geführt vom Regime, gegen das eigene Volk gerichtet. Viele Aufstände, aber auch Tote hat das Land zu verzeichnen. Christliche Minderheiten versuchen mit dem Volk Assad zu stürzen, um Demokratie, Freiheit und Frieden zu finden. Wird das gelingen? Weiterlesen