Assyrische Demokratische Organisation

Stellungnahme zur Schließung der ADO-Sitze

Die bewaffneten Patrouillen "Assayish" der Selbstverwaltung, die der Partei der Demokratischen Union PYD untergeordnet sind, überfielen am Mittwoch 15. März 2017 den Nebensitz der ADO in der Stadt Al-Hasaka und am Donnerstag 16. März 2017 einen weiteren Nebensitz der ADO in der Stadt Deriek und verriegelten sie mit Ketten und rotem Wachs gemäß des Dekrets Nr. 5, das durch die genannte Selbstverwaltung verabschiedet wurde.

Die ADO verurteilt dieses Verhalten, das eine eklatante Verletzung der grundlegenden Rechtsnormen und öffentlichen Freiheiten darstellt, die durch internationale Übereinkommen garantiert sind. Dieses Verhalten ist nicht nur eine repressive Handlung einer Macht, sondern eine Tatsache, die keine Rechtsnormen und Legitimität hat und die uns an die Praktiken des repressiven Regimes und seines Sicherheitsapparats erinnert, die den Sitz der Assyrischen Demokratischen Organisation in den Jahren 2011 und 2012 geschlossen hatten. Ironischer Weise fand dieses schändliche Verhalten am Jahrestag der Revolution des syrischen Volkes statt, das seine Freiheit und Würde zurückgewinnen möchte! Die ADO fordert die Selbstverwaltung auf, diese Praktiken zu widerrufen und die Wiedereröffnung der beiden Sitze der ADO und die Sitze der restlichen politischen Parteien zu veranlassen, sowie mit der Verhaftungspolitik und das Verbieten der Münder aufzuhören und eine offene Politik gegenüber allen Kräften und Meinungen in der Gesellschaft zu betreiben, um eine nationale Konsensformel zu finden, die alle Menschen nach den Prinzipien und Werten dieser Epoche auffängt.

Die Schließung der beiden Sitze der ADO, die auch die Sitze des Komitees für zivilen Frieden, bürgerliche, kulturelle und wohltätige Arbeit zugleich sind, symbolisiert sowohl die Stimme des friedlichen politischen Kampfes und zivile Arbeit zum Schweigen zu bringen, als auch ein feindliches Verhalten gegenüber allen Bemühungen, die Stabilität zu fördern und den inneren Frieden und Koexistenz zu wahren. Außerdem ist es auch eine Hetze für das assyrische Volk und Christen im Allgemeinen, mehr Sorgen und Angst vor der Zukunft zu haben, sowie eine enorme Einschränkung und eine weitere Handlung, die man zur Serie von Morden, Vertreibungen und Verhaftungen seitens der Kräfte der Tyrannei und Terrorismus hinzufügen kann, die dieses inhärente Volk erleiden musste.

Die Assyrische Demokratische Organisation (ADO), die 1957 gegründet wurde und viele Opfer für die Vollendung des demokratischen Wandels und für die Anerkennung der Existenz des assyrischen Volkes in Syrien gebracht hat, wartet nicht auf die Gewährung von Genehmigungen seitens illegitimen Behörden, die sich durch die Kraft von Waffen gebildet und vergrößert haben. Die ADO hat bei verschiedenen Gelegenheiten ihre Ablehnung gegenüber dem Prinzip der Auferlegung, Unterwerfung und Ausgrenzung geäußert und dazu aufgerufen, sich für eine effektive und ausgewogene Partnerschaft aller Komponenten der Region einzusetzen, um die Angelegenheiten gemeinsam zu verwalten, weil es die einzige Methode ist, Stabilität zu erreichen und eine Atmosphäre von Frieden, Freiheit und Demokratie zu schaffen.

Assyrische Demokratische Organisation
Presseabteilung

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.