Interkulturelle Akademie

Wie es in Syrien weitergehen kann

Vor zwei Jahren feierte die Interkulturelle Akademie ihr zehnjähriges Jubiläum. 2005 entstand die Vortragsreihe in Zusammenarbeit von Kulturhaus Kresslesmühle, Mesopotamien-Verein und Volkshochschule. Dabei wurden Schwerpunktthemen aufgegriffen, wie die arabische Revolution und die Integration von Türken und Vorträge gehalten wie „Koran und Kruzifix“ oder „Die Aleviten: Von einer anatolischen Geheimreligion zur staatlich anerkannten Religionsgemeinschaft in Deutschland“.

Mit der Neuausrichtung der Kresslesmühle hat sich die Interkulturelle Akademie nun ebenfalls neu aufgestellt. „Wir wollen Themen, die akut wichtig sind und die Gesellschaft bewegen, in vielen Facetten darstellen“, sagt Margret Spohn, die das Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt der Stadt Augsburg leitet. In den kommenden Wochen wird es deshalb um das Thema „Syrien: Analysen – Perspektiven – Chancen“ gehen.

In vier Vorträgen geht es um die historische Situation, die Konfliktparteien, die regionalen Interessen und den Wiederaufbau des Bürgerkriegslandes.

Weiterlesen…

Quelle: Augsburger Allgemeine

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.