Interkulturelle Akademie

Krieg zerstört Weltkulturerbe in Syrien

Krieg zerstört Weltkulturerbe in Syrien

Daten

Beginn: 5. April 2017, 19:30
Ende: 5. April 2017, 22:30

Location: Assyrischer Mesopotamien Verein Augsburg e.V.

Ort: Augsburg

Adresse: Mendelssohnstraße 21, 86154 Augsburg, Deutschland

Weitere Infos

Eintritt: 5 Euro

Veranstalter

Interkulturelle Akademie

Beschreibung

Weltgeschichtlich bedeutsame archäologische Stätten sind durch den Krieg in Syrien zerstört. Wie dramatisch die Verluste sind, referiert der Archäologe Prof. Dr. Mamoun Fansa. Der Vortrag befasst sich mit der Zerstörung der sechs Weltkulturerbestätten. Er zeigt Bilder vor und nach dem Krieg und behandelt die menschlichen und kulturellen Wurzeln, die die Menschen mit ihrem Land, ihren Vorfahren und ihren Geschichten verbinden. Die Zerstörung der materiellen Kultur führt zur Vernichtung der kulturellen Identität eines Volkes. Im Falle der Altstadt von Aleppo als Weltkulturerbe ist dieser Verlust enorm. Auch die vor kurzem zerstörte Ruinenstadt Palmyra ist ein Verlust für die syrische und die Menschheitsgeschichte. Mit der Altstadt von Aleppo und Palmyra sind zwei Weltkulturerbestätten unwiederbringlich verloren gegangen. Seit zwei Jahren beschäftigt sich der Referent mit dem Wiederaufbau der Altstadt von Aleppo und wird darüber berichten.

Referent

Prof. Dr. Mamoun Fansa entstammt einer Aleppiner Kaufmannsfamilie, die traditionell in der Seifenproduktion tätig war. Um nicht am Krieg gegen Israel teilnehmen zu müssen, verließ Fansa 1967 Syrien Richtung Deutschland. Er studierte an der Fachhochschule für Kunst und Design in Hannover Kunstgeschichte, anschließend Vor- und Frühgeschichte an der Universität Hannover und der Georg-August-Universität Göttingen. Nach dem Studium wurde Fansa Mitarbeiter am Institut für Denkmalpflege in Hannover. Von 1995 bis 2011 war Fansa Direktor des Landesmuseums für Natur und Mensch in Oldenburg. Fansa war Initiator und Gründer der Europäischen Vereinigung zur Förderung der Experimentellen Archäologie und bis 2008 deren Vorsitzender. Seit 2016 ist er Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts.

PDF - Interkulturelle Akademie 2017

Karte

Lade Karte ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.