Bericht

Austausch der Assyrischen Jugendgruppe Augsburg (AJA) und Assyrian Student Association of Arizona (ASA)

Die Assyrische Jugendgruppe Augsburg (AJA) empfing dieses Jahr zum ersten Mal die Assyrian Student Association of Arizona (ASA). Am 27. Juli 2018 bereiteten einige Jugendliche aus Augsburg den amerikanischen Gästen einen emotionalen Empfang am Münchner Flughafen.

Alte Freunde wurden umarmt, der Grundstein für neue Bekanntschaften gelegt. Um dieses Fundament zu festigen wurden am ersten Abend Kennenlernspiele gespielt und, wie sollte es auch anders sein, getanzt. Der darauffolgende Tag wurde für eine Stadtführung durch Augsburg genutzt. Besonders beeindruckend fanden unsere Freunde die Fuggerei. Tanzworkshops, Grillabende, Führungen und andere Aktivitäten füllten das Programm der darauffolgenden Tage. Die Bande die in dieser Zeit geknüpft wurden verstärkten sich durch die geselligen Abende in denen alle in großen und kleineren Gruppen beisammen saßen, über dies und jenes sprachen und sich einfach nur austauschten. Die Zeit verging wie im Flug und als schließlich der Tag der Abreise kam fiel allen Beteiligten der Abschied sichtlich schwer. Das ein oder andere Tränchen wurde verdrückt und die Umarmungen wollten gar nicht aufhören. Letzten Endes mussten wir jedoch in den allzu vertrauten Alltag zurückkehren. Ein Sprichwort besagt: „Ein abgefallenes Blatt kehrt nicht zum Baum zurück.“ Ich sage: “Gut dass wir keine Bäume sind!”

Assyrische Jugendgruppe Augsburg

27.07.2018 | Augsburg
Austausch AJA & ASAAustausch AJA & ASAAustausch AJA & ASAAustausch AJA & ASAAustausch AJA & ASA

Englische Übersetzung:

The Assyrian Youth group of Augsburg (AJA) hosted a youth exchange for the first time with the Assyrian Student Association of Arizona (ASA). Some members of AJA received our American guests in Munich. It was an emotional welcome for old friends and the base of new friendships. To strengthen the base, we played a few ice breaker games and obviously; danced. A sightseeing tour of Augsburg was the first activity of many. The Fuggerei was very fascinating to our friends. We also had dance workshops, bbq’s, guided tours, and other ventures. The connection that was built throughout the day was fortified in the evening when we used to sit around in big and small circles and talk about anything and everything. Time flew by when the last day came around. Everyone struggled. Tears were shed and never ending hugs where everywhere, but at the end, we all had to return to our normal lives. There is a saying that says: “A fallen leaf doesn’t return back to the tree” I say: “Good thing we aren’t trees!”

© Bethnahrin.de

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.