Kloster St. Elias

IS zerstört ältestes Kloster im Irak

Kloster St. Elias - Irak - Außen

Das Kloster St. Elias, eine der ältesten christlichen Ansiedlungen und die älteste im Irak, nahe Mosul, am 10. Dezember 2009. Satellitenbilder wurden benutzt, um zu bestätigen, dass militante Gruppen des Islamischen Staates ein 1400 Jahre altes Heiligtum aus Stein zerstört haben (Eros Hoagland – New York Times). Weiterlesen

Geiseln des Islamischen Staates

IS lässt 22 Assyrer in Syrien frei

IS - Geiseln - Assyrer - Freilassung - Syrien

Heute, dem 29. Januar 2016, lies die Terrororganisation IS (Islamischer Staat) weitere 22 Geiseln frei, wovon 16 von ihnen am 23. Februar in den 35 assyrischen Dörfern am Khabour-Fluss in der Provinz Hassake gefangen genommen wurden. Die anderen sechs Freigelassenen wurden am 6. August 2015 in der Stadt Qaryatain gefangen genommen. Weiterlesen

Diyabakir

Türkische Regierung nimmt Assyrer unter Beschuss

Diyabakir - St. Marienkirche - Brunnen

Der Konflikt zwischen den kurdischen Milizen und der türkischen Regierung weitet sich aus. Die Assyrer in der Türkei sind nun ebenfalls direkt von dem Konflikt betroffen. Der Stadtteil Sur in Diyabakir, in welchem Assyrer leben, wurde heute, dem 28. Januar 2016, von der Türkei unter Beschuss genommen. Die syrisch-orthodoxe St. Marienkirche, in welcher Gemeindepfarrer Yusuf Akbulut lebt, wurde dabei getroffen. Weiterlesen

ZAVD-Pressemitteilung

Erneuter Anschlag auf Assyrer in Qamishli (Syrien)

Anschlag - Qamishli - Assyrer - Star Café - 01

In der Stadt Qamishli erfolgte heute erneut ein Anschlag auf ein assyrisches Café. Vor dem Star Café wurde ein mit Sprengstoff bestücktes Fahrrad zur Detonation gebracht, wie uns einheitlich mehrere Kontakte vor Ort bestätigten. Derzeit sind drei Menschen ums Leben gekommen, viele Weitere wurden schwer verletzt. Wegen dem Schweregrad der Verletzungen kann die Zahl der Toten noch ansteigen. Weiterlesen

Assyrische Demokratische Organisation

ADO verurteilt den Angriff der kurdischen Assayish-Einheiten in Qamishli

ADO

Am Sonntag, den 11. Januar 2016 brachen im al-Wusta-Viertel in Qamishli Auseinandersetzungen aus zwischen den Kämpfern der Sootoro-Einheiten und den kurdischen Assayish-Einheiten, die der öffentlich bekanntgegebenen Selbstverwaltung angehören. Die Bewohner von Al-Wusta sind überwiegend Assyrer und Christen. Die Angriffe führten zum Martyrium eines Sootoro-Mitgliedes und eines Zivilisten, zudem wurden einige Kämpfer auf beiden Seiten verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Weiterlesen